www.mobileshessen.de

ELISA

Ziel des Projekts "ELektrifizierter, Innovativer Schwerverkehr auf Autobahnen" ist die Realisierung einer Pilotstrecke zur Energieversorgung elektrisch angetriebener schwerer Nutzfahrzeuge via Oberleitung im öffentlichen Straßenraum
Bild
@pixabay
www.mobileshessen.de

Ziel des Projekts ELISA – "ELektrifizierter, Innovativer Schwerverkehr auf Autobahnen" ist die Realisierung einer Pilotstrecke zur Energieversorgung elektrisch angetriebener schwerer Nutzfahrzeuge via Oberleitung im öffentlichen Straßenraum sowie ein realitätsnaher elektrischer Betrieb dieser Fahrzeuge. ELISA ist in zwei Teilprojekte gegliedert:

Ziel von ELISA I ist zunächst die Errichtung aller notwendigen infrastrukturseitigen Komponenten des eHighway-Systems auf dem A5-Abschnitt zwischen Langen/Mörfelden und Weiterstadt. Hessen Mobil ist im Projekt ELISA I für Planung und Errichtung der Pilotanlage verantwortlich. Ausgeführt wird die Planung und der Bau der Pilotanlage durch die Siemens AG. Das Institut für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik der Technischen Universität Darmstadt ist als Verbundpartner mit der Begleitforschung zum Bau der Pilotanlage betraut. 

Anschließend geht es in den Betrieb der eHighway-Strecke – das Teilprojekt ELISA II – der in 2019 startet. In ELISA II wird dann der realitätsnahe Probebetrieb schwerer Nutzfahrzeuge voraussichtlich bis Ende 2022 auf der Teststrecke durchgeführt. Hessen Mobil wird im Teilprojekt ELISA II für den Betrieb der Pilotanlage verantwortlich sein. 

Entlang einer geeigneten Straße wird eine Oberleitungsanlage mit zwei Fahrdrähten (Pluspol und Minuspol) über dem rechten Fahrstreifen errichtet. Wenn ein OH-Lkw (Oberleitungs-Hybrid-LKW) unter der Oberleitung entlangfährt und die Sensoren im Dach des OH-Lkw erkennen, dass sich eine Oberleitung über dem Fahrzeug befindet, wird der eingebaute Stromabnehmer ausgefahren, stellen einen Kontakt zur Oberleitung her und versorgen den Elektromotor des OH-Lkw mit Strom. 

Dabei werden die Batterien des OH-Lkw aufgeladen, so dass beim Verlassen der Teststrecke dem e-Lkw möglichst viel Reichweite im Batteriemodus zur Verfügung steht. Sobald die Oberleitung endet oder der e-Lkw zu einem Überholvorgang ansetzt, übernimmt die Batterie die Energieversorgung des Elektromotors. 

Das spezielle und auf die Verhältnisse der Autobahn angepasste Design gewährleistet einen zuverlässigen Betrieb der Fahrleitungsanlage bis 90 km/h.  

Der Strom für die Pilotanlage wird zu 100% aus erneuerbaren Energien bereitgestellt, damit die Fahrzeuge im Bereich der Oberleitungsanlage klimaneutral fahren können.

www.mobileshessen.de

Ähnliche Themen:

AktuellesAktuelles

Erste Elektroautobahnstrecke für Lastwagen eröffnet

Auf einem Streckenabschnitt der A5 in Hessen können Hybrid-LKWs an Oberleitungen andocken und während der Fahrt ihre Batterien aufladen
Icon Facebook Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2030

Mobiles Hessen 2030 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

© 2019 HMWEVW