©Hyundai
©Hyundai
Dienstag, 06. August 2019

Zwei Wasserstofftaxis fahren in hessischer Landeshauptstadt

Das 2014 gegründete Unternehmen "ECT Eco Taxi Deutschland GmbH" setzt zwei Wasserstoff-Taxis von Hyundai (ix35 Fuel Cell) ein und verstärkt damit die Hybridflotte des Unternehmens. Damit ist das Unternehmen das erste Taxiunternehmen in Hessen, das Brennstoffzellenfahrzeuge nutzt.

Die Hessische LandesEnergieAgentur (LEA) und die Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen e.V. (H2BZ-Initiative Hessen) haben den Schritt begleitet. "Hessen hat den Anspruch, Vorreiter der Verkehrswende zu sein. Die Brennstoffzelle ist eine technologische Lösung für die nachhaltige Mobilität der Zukunft", sagte der hessische Wirtschaftsstaatssekretär Jens Deutschendorf.

Anfänglich startete "Eco Taxi" mit dem Ziel, eine umweltschonende Hybridtaxi-Flotte aufzubauen. Dieses Ziel hat sich in den Jahren hin zu dem Aufbau einer Fahrdienstflotte mit "Zero Emission" entwickelt. "Wir werden neben E-Pkws hauptsächlich auf E-Fahrzeuge, die mit Wasserstoff betrieben werden, setzen. Wir sparen damit etwa 2000 kg CO2 ein", erläuterte Roman Marx, Geschäftsführer von Eco Taxi.

"Zeit ist gleich Geld für ein Taxiunternehmen. Mit einer Reichweite von bis zu 600 Kilometern bietet ein Brennstoffzellen-PKW die gleichen Vorteile wie ein bisher eingesetztes Taxi", betonte Heinrich Lienkamp, Vorstandsvorsitzender der H2BZ-Initiative Hessen.

Im Rhein-Main-Gebiet gibt es alleine 2.800 Taxis und die Wasserstoff-Tankstellen-Infrastruktur wird in der Region weiter ausgebaut. Deshalb bietet sich das Taxigewerbe auch für den Einsatz von alternativen Antrieben an.

Geschäftsführer Conrad Quaynor von Eco Taxi erläutert: "Wir werden weitere Unterstützer langfristig ins Unternehmen holen und auch in weiteren Regionen soll es 'Eco Taxi' geben. Die Vorteile einer emissionsfreien Flotte mit Wasserstoff überwiegen. Daher sind wir als Mitglied im Netzwerk der H2BZ-Initiative Hessen und dem Arbeitskreis Brennstoffzellen-Fahrzeuge aktiv dabei." Geschäftsführer Marx ergänzt: "Wir wollen mit unserem Beispiel andere motivieren, alternative Antriebe zu nutzen."




Ähnliche Themen:

AktuellesNachrichten
27 Wasserstoff-Züge für Hessen

[20.05.2019] 27 Wasserstoff-Züge für Hessen

Zum Fahrplanwechsel 2022/2023 hat der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) eine Flotte von 27 Zügen bestellt, die von Brennstoffzellen angetrieben werden.
AktuellesNachrichten
Erste Elektroautobahnstrecke für Lastwagen eröffnet

[07.05.2019] Erste Elektroautobahnstrecke für Lastwagen eröffnet

Auf einem Streckenabschnitt der A5 in Hessen können Hybrid-LKWs an Oberleitungen andocken und während der Fahrt ihre Batterien aufladen.
AktuellesNachrichten
Hessen ist Vorreiter: Erster Brennstoffzellenbus für ÖPNV

[03.05.2019] Hessen ist Vorreiter: Erster Brennstoffzellenbus für ÖPNV

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und der Omnibusbetrieb Winzenhöler setzen ersten Brennstoffzellenbus ein.
ProjekteThemen
Elektromobilität

Elektromobilität

E-Fahrzeuge können Schadstoffe und Verkehrslärm deutlich reduzieren. Zudem sind sie fast klimaneutral, wenn der Strom aus erneuerbaren Energiequellen stammt. Deshalb fördert das Land Hessen die Elektromobilität.
ArtikelArtikel
Strom bewegt - Elektromobilität

Strom bewegt - Elektromobilität

Mit der Initiative „Strom bewegt“ fördert das Land Hessen Maßnahmen, die die E-Mobilität noch attraktiver machen sollen. Dazu gehören unter anderem konkrete Angebote, wissenschaftliche Projekte und finanzielle Anreize zur Nutzung von E-Fahrzeugen.
ArtikelArtikel
Wasserstoff- und Brennstoffzelleninitiative

Wasserstoff- und Brennstoffzelleninitiative

Wasserstoff und Brennstoffzellen sind wichtig für leistungsfähige Elektromobilität und eine nachhaltige Energieversorgung. Die gemeinsame Initiative von Unternehmen, Hochschulen und Akteuren fördert die Technologie
Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2030

Mobiles Hessen 2030 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

© 2019 HMWEVW