www.mobileshessen2020.de

Referenten

Referenten

Bild
www.mobileshessen2020.de

Kurzvita der Referenten:

 

Tarek Al-Wazir ist geboren und aufgewachsen in Offenbach am Main. Nach dem Schulbesuch in Offenbach, Sana’a (Jemen) und Frankfurt (Abitur 1991) leistete er von 1991 bis 1992 Zivildienst und nahm anschließend in Frankfurt das Studium der Politologie auf, das er mit dem Diplom abschloss. Noch als Schüler trat er 1989 den Grünen bei und war von 1992 bis 1994 Vorsitzender der Grünen Jugend Hessen. 1993 wurde er Mitglied der Offenbacher Stadtverordnetenversammlung, 1995 Abgeordneter des Hessischen Landtags. Von Mai 2000 an führte er die Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, von September 2007 an zudem den Landesverband der Partei. Beide Ämter legte er vor der Ernennung zum Hessischen Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung sowie stellvertretenden Ministerpräsidenten am 18. Januar 2014 nieder.

 

Mathias Samson, der hessische Wirtschaftsstaatssekretär, ist gebürtiger Westfale und absolvierte nach Banklehre und Zivildienst ein Lehramtsstudium in Geographie und Sozialwissenschaften an der Universität Bonn. Seine berufliche Laufbahn begann er im Deutschen Bundestag als Büroleiter des Abgeordneten Wolfgang Spanier. Im Jahr 2000 wechselte er ins Bundesumweltministerium. Vier Jahre lang leitete er dort das Büro des Staatssekretärs, anschließend übernahm er das Referat „Umwelt und Verkehr, Elektromobilität“. Seit dem 18. Januar 2014 ist Mathias Samson Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

 

Dirk Evenson ist Managing Partner von evenson GmbH und Director der New Mobility GmbH. Er berät und begleitet Prozesse der digitalen Transformation, insbesondere in den Sektoren Mobilität und Transport, IT und Technologie sowie Kultur und Gesellschaft. Dirk Evenson war Partner der Kommunikationsagentur Scholz & Friends, Managing Director für die Brandingagentur MetaDesign in Abu Dhabi und Leiter der Kommunikationsabteilung des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Darüber hinaus leitet er die New Mobility World bei der IAA.

 

Mario Sela beschäftigt sich beim Bitkom mit der digitalen Transformation des Mobilitätsmarktes. Dabei stehen unterschiedlichste Konzepte im Fokus: von innovativen Sharing-Angeboten, über intelligenten Güter- und Personenverkehr auf Straße und Schiene bis hin zum autonomen Fahrzeug. In 15 Jahren Berufserfahrung entwickelte er Kommunikations- und Produktangebote für politische Akteure und die Mobilitätswirtschaft. Sein Schwerpunkt liegt auf einer gesamtsystemischen Betrachtung von Mobilität und der Marktaktivierung für entsprechende Angebote. Mario Sela ist seit 2016 für den Bitkom tätig. Vorherige Stationen und Kunden waren unter anderem die Deutsche Bahn AG, Volkswagen, Toll Collect und die Daimler AG. Sela studierte Medienmanagement und Kommunikation in Mittweida und Berlin. Er ist diplomierter Medienwirt und Master of Business Administration.

 

Dr. Jan Schilling studierte nach seinem Abitur Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, absolvierte sein 1. und 2. Juristisches Staatsexamen in Baden-Württemberg und promovierte 2012 an der Humboldt-Universität Berlin. Während des Studiums sammelte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Europäischen Parlament erste Berufserfahrungen. Nach Referendarstationen, u. a. bei CMS Hasche Sigle, der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften (DHV) sowie dem Verband der deutschen Energiewirtschaft (VDEW), war der gebürtige Rheinland-Pfälzer von 2007 bis 2016 in verschiedenen Funktionen beim Verband kommunaler Unternehmen (VKU e.V.) angestellt. In den Jahren 2015 und 2016 war er daneben auch als Geschäftsführer der VKU Consult GmbH tätig. Seit 01.01.2017 verantwortet er den Bereich ÖPNV als Geschäftsführer beim Verband Deutscher Verkehrsunternehmen, VDV e.V.. 

 

Björn Siebert verantwortet die politische Arbeit bei door2door mit dem Ziel, die ordnungspolitischen Rahmenbedingungen für die Mobilität der Zukunft zu schaffen. Schwerpunkt sind dabei multimodale Mobilitätsplattformen und On-Demand Lösungen für den ÖPNV. Zuvor arbeitete er mehrere Jahre für den Digitalverband Bitkom, wo er den Bereich Wirtschafts- und Innovationspolitik sowie den Nationalen IT/Digital-Gipfelprozess der Bundesregierung und deren Digitale Agenda betreute. Darüber hinaus war er als externer Berater für Digitale Transformation und Mobilität in der Wirtschaftsabteilung des Auswärtigen Amtes tätig. Seine berufliche Laufbahn begann er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Bundestag. 

 

Ralf G. Herrtwich leitet das Geschäftsfeld Services bei HERE, dem führenden Produzenten digitaler Karten und Plattformanbieter ortsbezogener Information. Die in seinem Bereich verantworteten Produktgruppen umfassen Fahrzeug-Infotainment-Systeme sowie Schlüsseltechnologien für automatisierte Fahrzeuge. Als Informatiker begann er seine Karriere im akademischen Bereich an der TU Berlin und der UC Berkeley. Er hatte mehrere Management-Positionen bei IBM und diversen Telekommunikations-Startups inne, bevor er 1998 zu Daimler stieß, um dort die Forschung und Vorentwicklung in den Bereichen Telematik, Infotainment und später Fahrerassistenz- und Fahrwerksysteme zu leiten. Seit 2009 ist er zusätzlich Honorarprofessor für Fahrzeuginformationstechnik an der TU Berlin.

 

Michael Kadow ist seit März 2015 Geschäftsführer des House of Logistics and Mobility (HOLM). Er hat sich zum Ziel gesetzt, das HOLM als Begegnungsstätte für Wissensaustausch zu etablieren und gleichzeitig eine Schnittstelle zwischen Industrie, Logistik und Mobilität zu schaffen. Heute ist das HOLM als Entwicklungs‐ und Konferenzzentrum für Logistik und Mobilität etabliert. Der gelernte Betriebswirt hat mehrere Jahre bei der Deutschen Bahn gearbeitet. Unter anderem als  als Programmleiter bei der Six Sigma Zentrale der DB Netz, als Leiter des Effizienzmanagements  und als Vice President der Abteilung Business Excellence DB Logistics.

 

Dr. Matthias Schubert ist seit April 2017 Executive Vice President Mobility von TÜV Rheinland. Der Geschäftsbereich Mobilität der TÜV Rheinland AG erzielte 2017 einen Umsatz von 510 Millionen Euro (2015) und ist einer der größten Arbeitsfelder des Unternehmens. Seine Karriere begann Schubert bei A.T. Kearney. Anschließend war er für die Michelin-Gruppe in verschiedenen Leitungspositionen im In- und Ausland in Marketing und Vertrieb tätig, bevor er die Geschäftsführung des Reifendienstleisters Euromaster für Deutschland und Österreich übernahm. Im September 2015 wechselte Schubert als Managing Director zum TÜV Rheinland.

 

Stefan Kornmann ist Stadtplaner und Städtebauarchitekt und Mitglied der Geschäftsleitung und Partner der AS+P Albert Speer + Partner GmbH. Er begann 1981 das Studium der Raum- und Umweltplanung an der Technischen Universität Kaiserslautern. Seit Abschluss seines Studiums 1988 ist er bei AS+P tätig und trägt Verantwortung für die Bereiche Masterpläne, Raum- und Stadtentwicklungskonzepte, Regional- und Flughafenplanungen. Die Schwerpunkte seiner Arbeit liegen in der Weiterentwicklung innerstädtischer Konversionsflächen, z.B. die zentrale Achse Hauptbahnhof-Laim-Pasing in München, gesamtstädtischen Entwicklungs- und Masterplänen, beispielsweise in Tuttlingen, Bad Soden oder Dreieich, und Themen der Innenentwicklung, des demographischen Wandels und raumstruktureller Prozesse. Besondere Auslandsaktivitäten waren u. a. die Mitarbeit an der Entwicklung eines Model Town Konzepts in Shanghai oder am Regionalplan der Region Riyadh.

 

Dr. Petra Beckefeld ist seit September 2015 die Amtsleiterin im Tiefbau- und Vermessungsamt der Landeshauptstadt Wiesbaden. Einhergehend mit dieser Position ist die Zielvorgabe, das Amt neu auszurichten zu einem kommunalen Mobilitätsdienstleister. Sie hat u. a. im Rahmen der Dialogplattform Smart Cities des Bundes an der Erstellung der Smart City Charta mitgewirkt und ist derzeit verantwortliche Projektleiterin des Green City Masterplans WI Connect der Landeshauptstadt Wiesbaden sowie des Projektes DIGI-V Digitalisierung Kommunaler Verkehrssysteme. Ihre Karriere begann die promovierte Bauingeneurin in der freien Wirtschaft. Sie hat bei Heitkamp Umwelttechnik GmbH als Leiterin der Altlastensanierung gearbeitet, bei der Baufirma Hochtief AG ebenfalls mehrere Führungspositionen innegehabt und zuletzt war Fr. Dr. Beckefeld Geschäftsführerin von VAMED MTK Hofheim Verwaltungsgesellschaft mbH.

 

Kai Vöckler ist Urbanist in Offenbach und Gründungsmitglied von Archis Interventions. Er betreut Stadtentwicklungsprojekte in Deutschland und Südosteuropa sowie Stadtforschungsprojekte in Europa und Asien. Vöckler führt Wettbewerbe und städtebauliche Projekte mit Landschaftsarchitekten und Architekten durch und hat Publikationen zu kunsttheoretischen und urbanistischen Themen veröffentlicht. Er promovierte in Kunstwissenschaft über Raumbilder des Städtischen. Vöckler ist Kurator von Ausstellungen an europäischen Kulturinstitutionen und seit 2010 Stiftungsprofessur für Kreativität im urbanen Kontext an der HfG Offenbach. Außerdem ist er Sprecher des LOEWE-Forschungsschwerpunkts »Infrastruktur - Design - Gesellschaft« (2018–2021).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.mobileshessen2020.de
www.mobileshessen2020.de

 

www.mobileshessen2020.de

Veranstalter:

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Organisation & Kontakt:

Hessen Trade & Invest GmbH
Frau Julia Lange/Frau Annica Storm
Projektmanager Mobilität
Telefon: 0611-95017-8925/8358
E-Mail: mobil-in-hessen@htai.de

Icon Facebook Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2020

Mobiles Hessen 2020 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

© 2018 HMWEVL