www.mobileshessen2020.de

Übersicht zur Förderung und Finanzierung der Nahmobilität

pijon @ pixabay
www.mobileshessen2020.de

Förderung und Finanzierung der Nahmobilität 

Zur Finanzierung von Maßnahmen zur Förderung der Nahmobilität steht den Kommunen in Hessen eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung. Das Spektrum der Förderung im Bereich des Fuß- und Radverkehrs  reicht von dem Europäischen Programm zur europäischen territorialen Zusammenarbeit über die Fördermöglichkeiten des Bundes bis hin zur Förderrichtlinie Nahmobilität des Landes Hessen. Im Folgenden sind verschiedene Förderprogramme der EU, des Bundes und des Landes Hessen aufgelistet.

+ Fördermittel Land Hessen


+ Fördermittel des Bundes


+ Fördermittel Europäische Union


Die Auflistung bildet einen Ausschnitt der vielfältigen Förderlandschaft ab und ist nicht abschließend. Sollten Ihnen weitere Förderprogramme bekannt sein, so können Sie diese gerne an agnh@wirtschaft.hessen.de melden.  

www.mobileshessen2020.de

Ähnliche Themen:

AktuellesAktuelles

Fördermittel für Fuldas ersten Elektrobus

Minister Al-Wazir übergibt den ersten Förderbescheid des neuen hessischen E-Bus-Förderprogramms an die Rhön Energie in Fulda. 
AktuellesAktuelles

„Anteil von Fuß- und Radverkehr steigern“

Fußgänger und Radfahrer sollen in der kommunalen Verkehrsplanung eine größere Rolle spielen – dies ist das Ziel der Hessischen Nahmobilitätsstrategie, die Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch in Frankfurt vorstellte.
AktuellesAktuelles

Deutlich mehr Geld für Elektromobilität

Hessen fördert Elektromobilität 2017 so intensiv, wie noch nie : Mit 2,3 Millionen Euro. 
ArtikelArtikel

Förderprogramm Elektromobilität - Nächste Antragsrunde

Gute Ideen zur Elektromobiliät? Das Land Hessen fördert Maßnahmen, die das Ziel haben, die Praxis- und Alltagstauglichkeit von Elektromobilität nachzuweisen
Icon Facebook Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2020

Mobiles Hessen 2020 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

© 2017 HMWEVL