www.mobileshessen2020.de
Förderaufruf zu kommunalen Klimaschutz-Modellprojekten
Förderaufruf zu kommunalen Klimaschutz-Modellprojekten
www.mobileshessen2020.de

Förderaufruf zu kommunalen Klimaschutz-Modellprojekten

Sie möchten in Ihrer Kommune Energieeffizienzpotenziale nutzen oder Treibhausgase einsparen? Das Bundesumweltministerium hat den Startschuss zur Förderung innovativer Klimaschutz-Modellprojekte im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) gegeben.

 

Die Einreichung von Projektskizzen ist in der ersten Runde noch bis zum 15. April möglich. Ein zweite Antragsrunde für Projektskizzen ist vom 01. Januar bis 15. April 2018 möglich.

 

Das Ziel der Förderung besteht darin, einen wesentlichen Beitrag zur Minderung von Treibhausgasemissionen durch Effizienzmaßnahmen in Kommunen und im kommunalen Umfeld zu leisten.
Die Vorhaben sollen zur Nachahmung von Klimaschutzprojekten anregen und so weitere Minderungen von Treibhausgasemissionen auslösen.


Der Modellcharakter der Vorhaben soll sich auszeichnen durch

 

  • eine hohe Treibhausgasminderung im Verhältnis zur Vorhabensumme;
  • einen besonderen und innovativen konzeptionellen Qualitätsanspruch;
  • die Übertragbarkeit bzw. Replizierbarkeit des Ansatzes;
  • eine überregionale Bedeutung und deutliche Sichtbarkeit.


Die Vorhaben sollen zur Nachahmung von Klimaschutzprojekten anregen und so weitere Minderungen von Treibhausgasemissionen auslösen. Deshalb wird u.a. auf die Übertragbarkeit bzw. die Replizierbarkeit und die überregionale Bedeutung und Sichtbarkeit des Projektvorhabens besonders Wert gelegt.


Das zweistufige Verfahren startet mit der Einreichung einer Projektskizze. Nach Auswahl der besten Projektskizzen erfolgt die Aufforderung zur Antragsstellung
Antragsberechtigt sind Kommunen und Zusammenschlüsse von Kommunen sowie Betriebe, Unternehmen und sonstige Einrichtungen mit mindestens 50,1 % kommunaler Beteiligung.


Weitere Informationen finden Sie hier

www.mobileshessen2020.de

Ähnliche Themen:

AktuellesAktuelles

Mobilitätsfördergesetz sieht pro Jahr mindestens 100 Millionen Euro vor

Mehr Geld und Planungssicherheit bekommen Kommunen für ihre Investitionen in Straßen, Busse und Bahnen.    
ArtikelArtikel

Was macht die Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen? 

Die Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) fördert und stärkt den Fuß- und Radverkehr in Hessen. Die AGNH wurde durch das Land Hessen initiiert, um den Austausch von Ideen und Erfahrungen sowie die Vernetzung von Kommunen, Verbänden, Hochschulen, Wirtschaft und Verkehrsverbünden zu fördern. ...
AktuellesAktuelles

Rückenwind aus dem Akku- Gratis vier Wochen lang Pedelec testen

Hessen und Hessinnen können kostenlos die Vorteile elektrisch unterstützter Fahrräder im Alltag testen. Das Wirtschafts- und Verkehrsministerium stellt Städten, Gemeinden und Kreisen 190 Pedelecs, E-Bikes und Lastenräder zur Verfügung, die sie für jeweils vier Wochen an Bürgerinnen und Bürger sowie ...
ArtikelArtikel

Über die AGNH

Wir stärken den Rad- und Fußverkehr und verbessern den Zugang zu nachhaltigen Mobilitätsangeboten.
Icon Facebook Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2030

Mobiles Hessen 2030 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

© 2019 HMWEVW