www.mobileshessen2020.de

Wohnen leitet Mobilität

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) ist Koordinator des Projektes „Wohnen leitet Mobilität“. Das Projekt wird im Verbund mit dem Öko-Institut und dem Deutschen Mieterbund (DMB) durchgeführt. Die AGNH unterstützt das Projekt.
Quelle Foto: Anwohner-Fahrradparken in der Bahnstadt Heidelberg [Panorama erstellt mit AutoStitch] – Foto: Dirk Schmidt @ QIMBY – CC0 1.0
www.mobileshessen2020.de

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) ist Koordinator des Projektes „Wohnen leitet Mobilität“. Das Projekt wird im Verbund mit dem Öko-Institut und dem Deutschen Mieterbund (DMB) durchgeführt. Die AGNH unterstützt das Projekt.

Die Lage des Wohnstandortes und die Mobilitätsoptionen im eigenen Wohnquartier haben neben anderen Faktoren entscheidenden Einfluss auf die Verkehrsentstehung. Meist sind es infrastrukturelle Voraussetzungen am Wohnstandort, die Mieter davon abhalten häufiger zu Fuß, mit dem Rad oder dem ÖPNV statt mit dem eigenen Auto unterwegs zu sein. Den Zugang zu umweltverträglichen Verkehrsmitteln und Mobilitätsangeboten zu vereinfachen und damit eine autounabhängigere Mobilität zu fördern, ist daher ein wichtiger Baustein bei der Wohnungsbauplanung und Siedlungsentwicklung.

 

In dem Projekt „Wohnen leitet Mobilität“ werden kommunale Dialogforen eingerichtet, an denen Akteure aus der Wohnungswirtschaft, der Kommune und der Mobilitätsbranche, Vertreter aus Planung und Forschung die Bedürfnisse und die Chancen umzusetzender Maßnahmen anhand von Good-Practice-Beispielen und Pilotprojekten. Durch Vernetzung, Information und Beratung sowie die Anregung und Begleitung konkreter Maßnahmen soll erreicht werden, den Zugang zu klimaverträglichen Verkehrsmitteln am Wohnstandort zu erleichtern.

 

Die Ergebnisse des Projektes sollen in einem innovativen Maßnahmenkatalog veröffentlicht werden. Er soll Wohnungsunternehmen als Leitfaden zur Förderung nachhaltiger Mobilität am Wohnstandort dienen.

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) ist Koordinator des Verbundprojektes mit dem Öko-Institut und dem Deutschen Mieterbund (DMB). Für die Metropolregion Rhein/Main hat die Stadt Darmstadt die Schirmherrschaft übernommen. Die Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen unterstützt das Projekt als Projektpartner. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.  

Eine umfassende Projektbeschreibung finden sie hier:
https://www.vcd.org/themen/wohnen-und-mobilitaet/

 

Quelle Foto: Anwohner-Fahrradparken in der Bahnstadt  [Panorama erstellt mit AutoStitch] – Foto: Dirk Schmidt @ QIMBY – CC0 1.0

Artikel editieren [5035970] Aktiv / Keine Stories / Keine Referenzen
www.mobileshessen2020.de

Ähnliche Themen:

AktuellesAktuelles

Lenkungskreis der AGNH für die Wahlperiode 2017 bis 2019 vorgestellt

Im Rahmen des zweiten Nahmobilitätskongresses wurde der Lenkungskreis des AGNH für die Wahlperiode 2017 bis 2019 vorgestellt. 
AktuellesAktuelles

Erfolgreiche Gründungsveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen am 17. März 2016

Unter dem Motto „Nah.Mobil.Jetzt“ folgten knapp 300 Kommunalvertreter und Akteure der Nahmobilität der Einladung des hessischen Wirtschaftsministers zum Auftakt der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) und nutzten die Gelegenheit zum Netzwerken und Austausch.
ArtikelArtikel

Facharbeitskreise der AGNH

Die Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität bietet ihren Mitgliedern die Möglichkeit zur fachlichen Mitarbeit. Dafür werden Facharbeitskreise eingerichtet. Hier können Sie sich für eine Teilnahme an den Facharbeitskreisen anmelden.
ArtikelArtikel

Nahmobilitätsstrategie für Hessen

Hessens erste Nahmobilitätsstrategie gibt den strategischen und inhaltlichen Rahmen der verkehrspolitischen Neuorientierung vor. Sie begreift Nahmobilität als integralen Bestandteil des Verkehrssystems.
Icon Facebook Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2020

Mobiles Hessen 2020 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

© 2017 HMWEVL